Spiele zum Lernen – Das sollten Sie wissen

Geschrieben von:Pakimo auf . Veröffentlicht in Allgemein, Kinderspiele, Pakimo, Sprachförderung

Lernen macht Spaß, und gerade für Kinder sind Spiele zum Lernen ein ideales Mittel um allerlei Fähigkeiten zu trainieren. Doch vielleicht haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt was eigentlich der Unterschied zwischen einem Spiel und einem Lernspiel ist? Prinzipiell lernen (nicht nur) Kinder bei jedem Spiel etwas. Wenn es das eine Kind beispielsweise überhaupt nicht stört wenn bei „Mensch ärgere Dich nicht“ eine Spielfigur hinaus geworfen wird, ist genau dies für andere Kinder eine echte Herausforderung. Worauf Sie bei Lernspielen besonders achten sollten erfahren Sie hier …

 

Lernspiele sind in erster Linie Spiele, wie jedes andere, nur das beim Lernspiel zusätzlich zum Spaß, das Erlernen von bestimmten Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten im auch noch ein Ziel ist. Das Kind soll nicht merken, dass es nebenbei etwas lernt. Die wichtigste Regel für alle Spiele und Lernspiele für Kinder ist immer, dass der Spaß und die Freude am Spiel im Vordergrund steht. Wird ein Spiel erzwungen und vom Kind mit negativen Erfahrungen und Misserfolgen verknüpft, verliert es letztendlich die Lust zu Spielen.

Spiele zum Lernen sollten …

  • Spiele zum Lernen sollten Ihrem Kind Spaß machen. Und oft wird vergessen, dass auch die Eltern Spaß und Lust am Spielen haben sollten. Ihr Kind sieht Sie schließlich als Vorbild, und wenn Sie Unlust ausstrahlen wird auch Ihr Kind dies schnell merken.
  • Lernspiele sollten Ihnen und Ihrem Kind Raum für Kreativität lassen. Kreativität entwickelt sich nicht von allein. Je nach Alter Ihres Kindes sind verschiedene Spieltypen vorherrschend. Gern abstrahieren Kinder Gegenstände und haben einen riesen Spaß an kreativen Spielerfindungen. Werden Sie gemeinsam mit Ihrem Kind kreativ, zum einen macht es Spaß, und zum anderen liegen Kreativität und Intelligenz nah beieinander.
  • Spiele zum Lernen sollten auch qualitativ halten was sie versprechen und Ihren hohen Erwartungen gerecht werden. Auch die Sicherheit und Unbedenklichkeit der Materialien sollten uneingeschränkt gewährleistet sein.
  • Lernspiele sollten verschiedene Schwierigkeitsgrade bzw. Spielvarianten haben. Wächst ein Spiel in den Anforderungen mit Ihrem Kind, so können die Lerneffekte für Ihr Kind besonders vielfältig sein. (Die Lernspielkiste die mit Ihrem Kind bis zur Einschulung wächst finden Sie hier.)
  • Spiele zum Lernen sollten in Ihren Inhalten auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt sein und Ihr Kind nicht über- oder unterfordern. Ihrem Kind sollte es durch ein Lernspiel möglich sein Erfolgserlebnisse zu haben und übermäßige Frustrationen im Spiel zu vermeiden. Jedoch auch hier gilt: Der Spaß steht im Vordergrund!
  • Lernspiele regen, genau wie Märchen und Geschichten, die Fantasie und das Denkvermögen Ihrer Kinder an.

 

  • Jeder Mensch, auch Ihr Kind, wird in seinem Leben immer und immer wieder mit Lernsituationen konfrontiert sein. Ob Kindergarten, Grundschule, Schule, Universität, Berufsausbildung oder Beruf … wir werden uns Lernsituationen immer stellen müssen. Ausreißen funktioniert nie! Es heißt nicht umsonst wir Lernen unser Leben lang! Ein Lernspiel sollte Ihre Kinder ganz ungemerkt und spielerisch an das Lernen heranführen und es Ihm schmackhaft machen!

 

Unser Tipp: Spielesammlung Findeflink – 5 Spiele in 1 oder Pakimos Schnatterkliste

Hier finden Sie noch einige interessante Tipps zum Thema Konzentrationsförderung

Hier können Sie sich den Artikel als PDF herunterladen: Spiele zum Lernen

Ähnliche Artikel

Tags:,

Trackback von Ihrer Website.

Kommentar verfassen

Jetzt Kostenlos herunterladen!
und sofort loslegen