Mein Kind hat keine Freunde

Geschrieben von:Pakimo auf . Veröffentlicht in Allgemein, Erziehung, Kindergarten, Schule / Einschulung

Mein Kind hat keine Freunde„Was soll ich tun, mein Kind hat keine Freunde?“ Unglaublich bedrückend und belastend ist es für Eltern, wenn sie mit ansehen müssen, wie das eigene Kind leidet. Was können Sie tun um Ihr Kind beim Freunde finden zu unterstützen. Freunde finden will gelernt sein und ist unglaublich wichtig für das seelische Wohl ihres Kindes.

In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Tipps für Eltern, wie Sie Ihr Kind beim Freunde finden unterstützen können. Leider hat nicht jedes Kind Freunde… und das bedrückt nicht nur Kinder, sondern auch die Eltern. Hier können Sie lesen was Kinderfreundschaften wirklich für Kinder bedeuten.

  • Konzentriert gehts besser ...Vorschulübungen und Informationen für Kinder
  • Die tollsten Spiele für Babys
  • Singen mit KleinkindernWarum 90% aller Kinder die Singen, besser in die Schule starten
Konzentriert gehts besser ...1 Die tollsten Spiele für Babys2 Singen mit Kleinkindern3
Javascript Gallery Lightbox by WOWSlider.com v2.5

Artikel hier ausdrucken.

Tipps zu : Mein Kind hat keine Freunde

Verabredungen sind kein Muss!

Wenn Ihr Kind gern selbst mit dem Legokasten spielt und auf Sie wirklich zufrieden wirkt, dann brauchen Sie sich nicht zu sorgen. Wenn Ihr Kind nicht den Wunsch ausdrücklich äußert mit Freunden spielen zu wollen, dann …

Sorgen Sie nicht selbst für Verabredungen!

Oft haben Eltern Angst, dass Kinder so zu Einzelgängern werden und sich vom sozialen Umfeld abschirmen. Wenn Sie über Ihr Kind hinweg Verabredungen arrangieren, könnte sich Ihr Kind von Ihnen überfordert fühlen. Vielleicht hat Ihr Kind einfach keine Lust mit anderen zu spielen oder hat sich schon auf dem Spielplatz ausgetobt.

Kindergarten und Schule ist Freundeszeit

Tatsächlich nehmen Kinder gerade den Kindergartenbesuch oder die Zeit im Hort schon zum Austoben! Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind unter dem Schulbesuch leidet und dort keine Freunde hat, lesen Sie unbedingt den Artikel Mobbing in der Grundschule, dort finden Sie auch erste Tipps was Sie für Ihr Kind tun können und worauf Sie achten sollten.

Erkennen Sie sich wieder??

Wie ging es Ihnen oder Ihrem Partner in der Vergangenheit oder auch aktuell? Man sagt nicht umsonst, dass Kinder die Ängste und Erfahrungen der Eltern spüren. Kinder sind der Spiegel der Eltern. Ihre Vorbildrolle ist in diesem Fall von enormer Wichtigkeit! Vielleicht hatten Ihre Eltern auch den Gedanken „Mein Kind hat keine Freunde!“.

Mein Kind hat keine Freunde: Vorwürfe machen es schlimmer!

Machen Sie ein Spiel mit Ihrem Partner bzw. Lebensgefährten (ohne Ihr Kind)!  Sagen Sie sich gegenseitig folgende Dinge:

  • „Kein Wunder, dass niemand mit dir spielen will!“
  • „Tja, das ist Deine eigene Schuld!“
  • „Sieh zu wie Du damit fertig wirst.“
  • „Die werden schon Ihren Grund haben, so wie Du Dich verhältst!“
Findeflink

soziale Kompetenzen spielerisch fördern!

Vielleicht können Sie nachvollziehen, dass solche Aussagen nicht ermutigen, sondern vielmehr entmutigen! Das Kind bekommt keinen Zuspruch und bleibt quasi in seiner eigenen Problematik sich selbst überlassen.

 

Diese 5 Dinge erhalten Freundschaften

 

  1. Rücksicht auf andere nehmen
  2. Wirklich dem Gegenüber zuhören
  3. Auseinandersetzungen sicher lösen
  4. Geheimnisse behalten können
  5. Mit anderen Teilen können

 

 

Verlieren will gelernt sein!

Sie Spielen mit Ihrem Kind Memory. Sie entdecken Kartenpaar um Kartenpaar und Ihr Kind wird langsam wütend. Es möchte unbedingt gewinnen. Bis hierhin ist alles normal. Doch was passieren kann wenn Eltern absichtlich und ständig verlieren kann man sich auch denken. Das Kind ist das Gewinnen gewöhnt und möchte also auch im Spiel bei Gleichaltrigen gewinnen … Knatsch ist hier oft vorprogrammiert. Unser Tipp hierzu in einem Wort: Findeflink!

„Bestimmer“ haben viel zu sagen, aber

… es bedeutet nicht automatisch, dass Sie deswegen einfach Freunde finden.

Schüchterne Kinder nicht zum allein sein zwingen

Wenn Sie Ihr Kind in den Kindergarten geben gibt es Geschrei und ohne die Eltern geht generell fast gar nichts? In diesem Artikel finden Sie weitere interessante Informationen.

Zwingen Sie Ihr Kind nicht etwas allein zu machen, sondern ermutigen Sie es dazu! Je öfter schüchterne Kinder mehr oder weniger freiwillig über Ihren Schatten springen, desto sicherer werden sie. Beim Eisverkäufer das Eis selbst bestellen oder beim Bäcker selbst das Brötchen bezahlen – all das hilft Kindern. Eltern sollten Kindern nicht gänzlich alles abnehmen.

Still und schüchtern?

Mein Kind hat keine Freunde – vielleicht deswegen: Das eine Kind ist eher still und zurückhaltend und andere sind eher direkt und sehr kontaktfreudig.  Das eine sagt jedoch nicht aus, ob ein Kind mehr oder weniger beliebt ist, sondern viel mehr die Frage:

Kann Ihr Kind Freundschaften aufbauen?

Sicher ist diese Frage nicht einfach zu beantworten – oder doch? Fragen Sie, welcher Typ Ihr Kind ist und ob es im Kontakt mit anderen Kindern Auffälligkeiten zeigt.

Kummer haben auch die kleinsten

Fragen Sie doch auch einmal Ihr Kind

Reden Sie mit Ihrem Kind. So einfach das klingen mag, so oft wird es vergessen. Kinder profitieren von den gemeinsamen Gesprächen und können somit lernen, aus eigenem Verhalten zu lernen. z.B.: „Was denkst Du, warum Dich keiner einlädt?“

Mein Kind hat keine Freunde – Das können Sie noch tun:

Nutzen Sie Eltern-Kind-Gruppen, spezielle Angebote in Vereinen oder Kirchen und melden Sie Ihr Kind unbedingt im Kindergarten an.

 

Mein Kind hat keine Freunde: Haben Sie Fragen zum Thema? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Frage“ an info@pakimo.de.

Hier finden Sie viele ausgewählte Spiele, mit denen Sie die Entwicklung Ihres Kindes spielerisch fördern können: http://www.pakimo.de/

Hier können Sie den Artikel „Mein Kind hat keine Freunde“ als PDF herunterladen.

 

Ähnliche Artikel

Trackback von Ihrer Website.

Kommentare (1)

Kommentar verfassen

Jetzt Kostenlos herunterladen!
und sofort loslegen