Lispeln bei Kindern

Geschrieben von:Pakimo auf . Veröffentlicht in Erziehung, Kleinkind, Sprachförderung

Lispeln bei Kindern wird oft als süß und niedlich bewertet. Natürlich ist Lispeln bei Kindern auch bisweilen niedlich anzuschauen. Doch wie ist es bei Erwachsenen? Die meisten Menschen sind sich einig, dass Lispeln bei erwachsenen Menschen nicht mehr so niedlich anzuschauen ist. Oft wird der Sprechfehler sogar mit Vorurteilen verknüpft. Nicht wenige Menschen leiden dann darunter. Um dieses Schicksal Ihrem Kind zu ersparen, ist es wichtig, ein Auge auf das Lispeln zu werfen. Einigen fällt es leicht, andere brauchen mehr Zeit, um das Lispeln abzustellen.

Fällt im Gespräch mit den Kleinen auf, dass sie lispeln, dann ist das noch lange kein Grund zur Aufregung. In einigen  Fällen verliert sich das Lispeln bei Kindern von selbst.

Das Lispeln bei Kindern wird der Arzt auch bei den U-Untersuchungen beobachten und die Eltern daraufhin beraten. Es gibt einige Maßnahmen, die grundsätzlich durchgeführt werden können, wenn das Lispeln anhält.

  1. Was kann der Zahnarzt bzw. Logopäde für Sie tun?
  2. Lispeln – eine Sprachstörung?
  3. Lispeln bei Kindern – das können Sie tun!
  4. Das Wichtigste zum Schluss …
  5. Wann sollten Sie was tun?

 

Was kann der Zahnarzt bzw. Logopäde für Sie tun?

Der Zahnarzt (oder Kieferorthopäde) stellt in erster Linie fest, ob die Schneidezähne beim Lispeln eine Rolle spielen. Es ist wichtig, dass die Schneidezähne im Kiefer die richtige Stellung haben. Fehlstellungen können ein Lispeln unterstützen. Auch die Entwicklung der bleibenden Zähne begutachtet der Zahnarzt.

Logopäden sind übrigens auch Fachleute, die Sie in solchen Fragen kompetent beraten können. Ob eine Therapie erforderlich ist, kann jedoch nur der Kinderarzt entscheiden. Vom Kinderarzt erhalten Sie in diesem Fall eine Überweisung, die Kosten der Behandlung werden von der Krankenkasse getragen.

Ist Lispeln bei Kindern eine Sprachstörung?

Njein. Fachleute sprechen beim Lispeln von einem sogenannten Sigmatismus. Die häufigste Form ist der „Sigmatismus interdentalis“ – einfacher gesagt, die Zunge kommt durch die Zähne . Tritt dies isoliert, ohne andere Störungen auf, handelt es sich um eine Sprechstörung und keine Sprachstörung. Das Lispeln abgewöhnen ist jedoch immer ratsam, wenn Sie Ihrem Kind ein stressfreies Leben schaffen möchten.

Natürlich gibt es auch noch andere Formen, hierfür sollten Sie Ihren Logopäden oder Kinderarzt aufsuchen. Gerne können Sie uns eine Mail mit dem Stichwort „Lispeln bei Kindern“ an info@pakimo.de schreiben.

Lispeln bei Kindern – das können Sie tun

  • Auf keinen Fall ständig verbessern und unter Druck setzen!
  • Wiederholen Sie (angemessen und nicht permanent) das falsch gesprochene Wort und bauen Sie es, für das Kind unbemerkt, in eine neue Aussage ein.  (Beispiel: „Mama, schau ein Sssegelboot!“ Mutter: „Oh ja, das ist ja ein großes Segelboot!“
  • Vorlesen und Bildbücher eigenen sich sehr gut, um Dinge gemeinsam zu bennennen.
  • Motivieren statt demotivieren! Verstärken Sie Bemühungen Ihres Kindes positiv.
  • Kreative und konzentrierte Förderung durch Spiele die Ihr Kind herausfordern und Ihm Spaß machen. Durch eine ausgewogene Förderung begünstigen Sie, dass sich das Lispeln verwächst.
  • Spiele im Garten oder in der Wohnung, die spielerisch die Mundmuskulatur trainieren, sind absolut ratsam. Das beliebteste Spiel unter hunderten von Kindern ist „Klatsch-Matsch“. Hier müssen die Kinder versuchen, so viele Karten wie möglich durch genaues Zielen zu treffen.  Im Garten (oder in der Wohnung) gespielt, ist es nicht nur zu Kindergeburtstagen der Renner, sondern trainiert auch nachhaltig die Mund- und Zungenmuskulatur Ihrer Kinder. Ihr Kind merkt nicht, dass es übt und Sie können Ihr Kind mit gutem Gewissen fördern.

Mit den Mundsportkarten bzw. der Mundsporttüte können Sie Ihr Kind optimal und spielerisch fördern, und sich auf den besten Weg in ein „lispelfreies“ Leben begeben. Jetzt in unserem Shop ab 20€ versandkostenfrei bestellen.

Das Wichtigste zum Schluss

Viele Eltern haben uns geschrieben, weil sie sich unsicher waren, ob es nötig ist etwas zu tun. Andere haben uns geschrieben, dass es zu spät war, als sie etwas getan haben. Doch kann man das so pauschal sagen? Es ist zu spät? Wir denken nein.

Dies führt uns zur Frage – Wann sollten Sie etwas tun?

Nur in circa 20% aller Fälle tritt Lispeln bei Kindern isoliert auf. Oft ergeben sich zusätzliche Störungen bzw. Verzögerungen. Es ist wichtig, nicht gleich den Teufel an die Wand zu malen, doch sollten Sie auch nicht zu sehr darauf vertrauen, dass sich alles verwächst. Im Zweifelsfall sollten Sie immer Ihren Logopäden bzw. Kinderarzt konsultieren. Im Schnitt sollten auch schwierige Laute wie zum Beispiel „S“ oder „SCH“ bis zum 6. Lebensjahr gebildet werden können. Wenn sich die Probleme mit dem 5. Lebensjahr noch nicht gebessert haben, sollten Sie in jedem Fall eine logopädische Beratung in Anspruch nehmen. Ein Logopäde kann Sie beraten und begleiten und Ihrem Kind das Lispeln abgewöhnen.

Nützliches zum Thema Lispeln bei Kindern

Hier finden Sie eine bundesweite Logopäden-Suche.
Mehr Informationen zum Thema Logopädie und Ergotherapie finden Sie auf dieser Seite.

 

Hier können Sie sich den Artikel „Lispeln bei Kindern als PDF herunterladen.

Ähnliche Artikel

Tags:,

Trackback von Ihrer Website.

Kommentare (1)

Kommentar verfassen

Jetzt Kostenlos herunterladen!
und sofort loslegen