Kinder lernen Lernen

Geschrieben von:Pakimo auf . Veröffentlicht in Allgemein

Kinder lernen Lernen – wichtige Tipps

Kinder lernen Lernen? Wie führe ich meine Kinder mit Spaß und Lust an dieses Thema heran? Früh übt sich, denn was Sie Ihrem Kind nicht früh mitgeben, kann später nur mit Mühe aufgeholt werden. Erfahren Sie hier nützliche Tipps und Hinweise, wie Sie Ihr Kind von Anfang an auf seinem „Lernweg“ optimal unterstützen können.

Lernen von Geburt an
Kinder lernen Lernen ab der Geburt? Darüber ist man sich heute aus wissenschaftlicher sicht einig. Babys lernen zum Beispiel sehr früh Stimmen von vertrauten und fremden Menschen zu unterscheiden. Sie lernen stizen, krabbeln, sprechen und lernen auch erste Spielzeuge zu benutzen.
Haben Sie sich eigentlich schonmal gefragt, warum Babys Spielzeuge, die sie in der Hand halten immer wegwerfen? Die Antwort ist simpel – die Kleinen müssen das Ablegen von Gegenständen erst einmal lernen.
Die Lernprozesse der frühen Kindheit sind sehr gut von außen beobachtbar, anfangs bemerken wir fast täglich wie die Kinder Neues lernen. Sicher haben auch Sie beobachtet, mit welcher Selbstverständlichkeit und Freude Babys und Kinder ihre Umwelt (kennen)lernen. Lernen begleitet uns – von Beginn an …

Wissen Kinder was Lernen ist?
Betrachtet man diese Frage aus entwicklungspsychologischer Sicht, kann man feststellen, dass Kinder ab circa dem vierten Lebensjahr mit dem Begriff des Lernens bewusst etwas anfangen können. Sie beginnen in gewisser Weise über ihr eignes Denken und Handeln nachzudenken. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass das Kind die Eltern zum Vorbild hat. Schon von Beginn an haben Sie, nicht nur im Hinblick auf das Lernen, einen sehr großen Einfluss auf Ihr Kind. Im Folgenden erhalten Sie noch einige wesentliche, grundlegende Tipps damit auch Ihre Kinder Lernen lernen – und das so gut und leicht wie möglich.

Tipps für die Kleinsten

  • Kinder brauchen eine angenehme Umgebung, sie müssen sich in ihrer Lernumgebung wohl fühlen. Zu dieser Umgebung gehören natürlich auch die Bezugspersonen des Kindes.
  • Jedes Kind hat seine ganz individuellen Bedürfnisse und Ansprüche die es zu beachten gilt. Sie als Eltern kennen diese am besten.
  • Die Kinder sollten sich wohlfühlen und nicht für kleine Fehler ausgelacht oder anderweitig agerügt werden. Kinder sollten in diesem Zusammenhang auch kein zu hohes Stresslevel erreichen.
  • Sprechen Sie bei Ihrem Kind möglichst viele Sinne auf einmal an. Unsere fünf Sinne (Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken) für erfolgreiches Lernen absolut entscheidend. Musizieren, Reimen und Gartenspiele sind nur einige kleine Beispiele (mehr finden sie im eBook)
  • ausgewogene, altersentsprechende Ernährung und Schlafgewohnheiten
  • Das Kurzzeitgedächtnis sollte nicht permanent mit Computerspielen oder Fernsehsendungen überlastet werden. Das gesunde Mittelmaß ist wichtig!
  • Kinder lernen Lernen auch wenn Sie gemeinsam kreativ werden.
  • Spiele mit Gleichaltrigen bei welchen zusammen gearbeitet werden muss oder bei denen gemeinsam Probleme gelöst zu lösen.
  • Babys und Kleinkinder benötigen ihre Ruhephasen. Auch bei älteren Kindern ist ein kurzer Mittagsschlaf noch empfehlenswert.
  • Das richtige Maß an Bewegung sollte täglich gewährleistet sein.
  • Anerkennung und Lob spornen Ihre Kinder an! Diese Anerekennung muss nicht nur sprachlich erfolgen, auch Tätigkeiten können Kinder mit Stolz erfüllen. Haben Sie schon einmal ein Bild Ihres Kindes an der Wand aufgehängt?
  • Zu viel Neues bedeutet nicht, dass auch mehr gelernt wird. Kinder brauchen immer die Möglichkeit Neues zu wiederholen oder neu zu entdecken.
  • Leben ist Lernen! Desto lebensnaher, umso besser! Beispielsweise bei einem Ausflug in den Wald …

Kinder lernen Lernen also auf ganz unterschiedliche und individuelle Art und Weise und wir dürfen sie dabei begleiten. Viele interessante Spiele und Spielanregungen finden Sie natürlich auch auf www.pakimo.de .

Ähnliche Artikel

Tags:

Trackback von Ihrer Website.

Kommentar verfassen

Jetzt Kostenlos herunterladen!
und sofort loslegen