Kind im Krankenhaus …

Geschrieben von:Pakimo auf . Veröffentlicht in Allgemein, Erziehung, Sprachförderung

Kind im Krankenhaus7 Tipps, die Sie jetzt beachten sollten

Ob Ihr Kind im Krankenhaus einen einigermaßen guten Aufenthalt genießt oder es eine Tortur wird, können Sie mit 7 einfachen Tipps ein wenig beeinflussen. Rund 40% der unter 10 jährigen Jungen und Mädchen werden irgendwann einen Krankenhausaufenthalt haben.

Handelt es sich um einen geplanten Krankenhausaufenthalt, dann sollten Sie diesen im Vorfeld gemeinsam mit Ihrem Kind gut vorbereiten und nicht erst dann, wenn Ihr Kind im Krankenhaus ist. Dinge, über die man schon einmal gesprochen hat oder die man schon einmal gesehen hat, verlieren so mehr ihren Schrecken.

Kommt Ihr Kind überraschend, beispielsweise durch einen Unfall ins Krankenhaus, dann ist es umso wichtiger, dass Sie Ihrem Kind mit Ihrer Anwesenheit die nötige Sicherheit geben, die es jetzt braucht, um sich in dieser schwierigen Situation ein Stück weit geborgen zu fühlen. Es spürt, die Mama und/oder der Papa sind bei mir, sie stehen mir bei. Bleiben Sie selbst ruhig! So wird auch Ihr Kind ruhiger. Natürlich merkt und weiß Ihr Kind auch, dass Sie sich Sorgen machen. Geben Sie ihm jedoch das Gefühl, dass Sie dies gemeinsam schaffen.

  • Der KlangfroschMusizieren für Kinderhände!
  • Seminare für Erzieher"Sprache Spielen" - Das Ideenseminar
  • über 70 Spiele und Spielideenfür den Kindergarten - "XL-Schnatterkiste"
  • Lernspiele für Zuhause ...Damit Ihr Kind sicher in die Schule startet
  • Mein Kind hört nicht ...Das sollten Sie wissen!
Der Klangfrosch1 Seminare für Erzieher2 über 70 Spiele und Spielideen3 Lernspiele für Zuhause ...4 Mein Kind hört nicht ...5
Javascript Gallery Lightbox by WOWSlider.com v2.5

 

Kind im Krankenhaus – So nehmen Sie Ihrem Kind die Angst:

  1. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, warum es ins Krankenhaus muss. Erklären Sie ihm auch, was dort gemacht wird. Wichtig ist, dass Sie diese Erläuterungen an das Alter Ihres Kindes anpassen und natürlich auf für das Kind noch unverständliche oder unwesentliche Details verzichten. Wenn Ihr Kind im Krankhaus also weiß was auf es zu kommt, ist dies eine große Unterstützung.
  2. Gerade bei Kindern im Vorschulalter ist es empfehlenswert, dass Sie dem Kind den Ablauf im Krankenhaus erklären. Ihr Kind wird so beispielsweise erfahren, dass es auch dort Zeit und Möglichkeiten zum Spielen hat.
  3. Schauen Sie mit Ihrem Kind Bilderbücher an, die sich mit dem Thema „Krankenhaus“ beschäftigen. Haben Sie die Möglichkeit, sich im Vorhinein das Krankenhaus gemeinsam mit Ihrem Kind anzuschauen, dann sollten Sie dies nutzen.
  4. Kinder lieben Rollenspiele. Darum – spielen Sie Krankenhaus. Vielleicht ist der Lieblingsteddy dann der Patient und wird untersucht und behandelt.
  5. Seien Sie ehrlich zu Ihrem Kind! Verheimlichen Sie nicht, dass bestimmte Eingriffe auch mit Schmerzen für das Kind verbunden sein können.
    Eine Erklärung über eine Blutabnahme könnte für Vorschulkinder beispielsweise so lauten: „Der Arzt muss auch dein Blut untersuchen, damit er weiß, ob du wieder ganz gesund bist. Dafür muss er einen kleinen Pieck machen, so ähnlich, wie wenn du eine Spritze (Impfung) bekommst. Das kann ein bisschen weh tun. Je stiller du aber hältst, desto schneller ist es geschafft. Ich bin bei dir.“
    Anmerkung: Sollte Ihr Kind große Angst vor Impfungen haben, dann nutzen Sie z.B. den Vergleich mit dem Stechen an einem Dorn oder etwas, was Ihnen besser gefällt.
  6. Sagen Sie Ihrem Kind, dass das liebste Kuscheltier oder ein anderer für Ihr Kind sehr wichtiger Gegenstand mit ins Krankenhaus darf (außer dem stehen medizinische Gründe im Wege). Das schafft ein wenig „heimische Vertrautheit“ wenn Ihr Kind im Krankenhaus ist.
  7. Loben Sie Ihr Kind ruhig häufiger als sonst! Stellen Sie ihm eine Belohnung nach dem Krankenhausaufenthalt in Aussicht, vielleicht auch einmal etwas, was Sie sonst nicht erlauben (z.B. eine Süßigkeit zum Abendbrot).
 

 

 

 

Was steht mir an finanzieller Unterstützung zu?

Für Eltern gibt es in so einem Fall natürlich die Möglichkeit vom Arzt einen „Kinderkrankenschein“ zu erhalten oder auch eventuelle Verdienstausfälle ersetzt zu bekommen. Mehr zum Thema Kinderkrankengeld erfahren Sie hier. Wenn Ihr Kind im Krankenhaus ist besteht für Sie also die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung. Bei Unfällen hilft ggf. auch die Unfallversicherung.

Durchschnittlich erhalten Sie wenn Ihr Kind im Krankenhaus ist: 70% Ihres Bruttoverdienstes bzw. bis zu 90% Ihres Nettoverdienstes!

Wie lang erhalten Sie diese Unterstützung?

Pro Kind und Jahr sind maximal 10 Tage möglich. Bei mehr als 2 Kindern sind jedoch nicht mehr als 25 Arbeitstage im Jahr möglich. Der Arbeitgeber muss Sie in diesem Fall freistellen.

Bei allein Erziehenden, voll berufstätigen, verschiebt sich der zeitliche Rahmen auf 20 Tage pro Kind und insgesamt 50 Arbeitstage im Jahr.

 

Übrigens haben wir „Trostpflaster“ für alle kleinen Patienten, die den Aufenthalt im Krankenhaus ein bisschen freundlicher machen sollen – natürlich auch für die gesunden Tage danach… Hier geht's zum Helfer in der Not für Ihr Kind.
 
Hier können Sie den Artikel "Kind im Krankenhaus" als PDF herunterladen.

Ähnliche Artikel

Tags:

Trackback von Ihrer Website.

Kommentar verfassen

Jetzt Kostenlos herunterladen!
und sofort loslegen