Backen mit Kindern

Geschrieben von:Pakimo auf . Veröffentlicht in Allgemein, Erziehung, Kleinkind

Backen mit KindernBacken mit Kindern ist oft eine ganz besondere Herausforderung für denjenigen, der danach sauber machen darf. Für Kinder ist dies meistens gerade zur Weihnachtszeit eine absolut fesselnde Beschäftigung.  Klar, die Kinder verfolgen beim Backen sozusagen ein Projekt bei dem sie erleben, wie aus Eiern, Mehl, Milch und Zucker etwas Leckeres entsteht. Erfahren Sie, warum solche Projekte sogar die Mathestunde schlagen können und wie Sie die Weihnachtsbäckerei noch spannender machen können …

Backen mit Kindern: So nicht!

Beim Backen mit Kindern geht es natürlich in erster Linie darum, dass das Backen ansich Freude macht! Bei allen positiven Absichten die man für sein Kind hat, sollte man nie vergessen sein Kind nicht zu „überfördern“ und das Leben nicht zu einem einzigen Förderunterricht zu machen.  Lernen geschieht beim Tun und Ausprobieren  … Gezwungenes Lernen funktioniert bei Menschen auf Dauer nicht. Deswegen sollte auch das Plätzchenbacken nicht zur Mathe- oder Lesestunde werden.

 

Backen mit Kindern

 

Der Spaß steht im Vordergrund …

Es soll nicht nur Ihrem Kind Spaß machen, sondern auch Ihnen.  Vielleicht ist das sogar eine der wichtigsten Voraussetzungen, dass Sie und Ihr Kind Spaß bei der Sache haben.

Versetzen Sie sich in die Situation, dass Sie etwas tun müssen und bemerken, dass Ihr Gegenüber überhaupt keinen Spaß bei der Sache hat. Sie würden früher oder später die Motivation verlieren. Machen Sie sich bewusst, dass Ihre Küche nach dem Backen nicht mehr ganz sauber sein wird. Wenn man sich dies noch einmal bewusst macht, sieht man die Teigspritzer tatsächlich gelassener.

 

Beim Backen kann man was lernen …

5 grundlegende Tipps

Bei kleinen Kindern kann man Zahlen und Farben lernen, bei größeren Kindern können das Lesen und Rechenaufgaben im Vordergrund stehen. Um beim Backen mit Kindern ein paar kleine Aufgaben durchführen zu können, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  1. Aufgaben bzw. Fragen sollten ganz normal mit ins Geschehen eingebunden werden und nicht mit Sanktionen oder Druck hinterlegt sein. Z.B.: „Tja, wenn Du mir jetzt nicht sagst, wie viel Mehl wir noch brauchen, höre ich auf mit dir zu backen!“
  2. Überfüllen Sie die Backstunde nicht mit Aufgaben!
  3. Formulieren Sie die Aufgaben ganz normal, sodass Ihr Kind diese als Herausforderung versteht. Z.B.: „Für den Teig brauchen wir 250 Gramm Mehl. Ich habe erst 200 Gramm, kannst Du mir bitte des restliche Mehl abwiegen und in die Schüssel schütten.“ Oder „Ach, ich habe vergessen wie es weitergeht. Kannst Du mir bitte noch einmal sagen (Stichpunkt des Rezeptes vorlesen)  was wir jetzt machen müssen?“
  4. Einseitig geht nicht! Zeigen Sie Ihrem Kind, dass auch Sie Aufgaben lösen und beispielsweise das Rezept vorlesen oder selbst laut denken wie viel Mehl sie noch brauchen.
  5. Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu! Auch wenn der Zimtstern danach vielleicht kein Stern, sondern ein Kreis ist … Egal! Wichtig ist, dass Ihr Kind es selbst gemacht hat.

 

  • Wie selbstbewusst soll Ihr Kind werden?
  • Über 70 Spiele in einer KisteDie "XL-Schnatterkiste" für die Kita
  • Jede Menge Spiele und Spielideenin unserem Online-Shop
  • Der Klangfrosch... das Instrument für Kinderhände
  • Kommunikation mit Kindern...So geht es einfacher!
Wie selbstbewusst soll Ihr Kind werden?1 Über 70 Spiele in einer Kiste2 Jede Menge Spiele und Spielideen3 Der Klangfrosch4 Kommunikation mit Kindern5
Javascript Gallery Lightbox by WOWSlider.com v2.5

Anregungen  für Zuhause – Von einfach nach schwer!

  • Farben – Suchen Sie sich bunte Zuckersterne oder andere bunte Backdekorationen. Kinder können dann beispielsweise Plätzchen mit verschieden Farben bestreuen.
  • Zahlen – Ähnlich wie bei den Farben, können Sie hier gemeinsam überlegen, ob Sie bspw. 4,5 oder 6 Zuckersterne auf das Plätzchen streuen.
  • Buchstaben – Besorgen Sie sich Buchstabenformen und stechen Sie verschiedene Buchstaben gemeinsam aus.
  • Lesen – Lesen Sie abwechselnd das Rezept und besprechen Sie gemeinsam, was Sie tun müssen. So fördern Sie nicht nur das Lesen, sondern auch das Lese-Sinn-Verständnis!
  • Abwechslung nicht vergessen, damit Ihr Kind mit Spaß bei der Sache bleibt!
  • Rechnen – Beim Abwiegen der Zutaten können Sie bei größeren Kindern beispielsweise errechnen, wie viel  Gramm Ihnen noch fehlen oder wie viel 0,3 Kilo in Gramm umgerechnet ergeben.  Oder wenn 1 Blech 30 Kekse ergibt und wir 90 Kekse brauchen – Wie viel Bleche müssen wir dann backen?
  • Zutaten erklären – Vielleicht findet es das eine oder andere Kind auch interessant zu hören, woher Backzutaten eigentlich kommen oder welche Getreidesorten es gibt … usw.

Wichtig: Ermutigen Sie Ihr Kind, auch wenn etwas nicht gleich beim ersten Mal geklappt hat. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und Sie werden merken, wenn Sie ganz ungezwungen die eine oder andere Frage beim Backen mit Kindern mit einfließen lassen, dass Ihr Kind sich diesen mit viel Eifer widmen wird.

________________________________________________________________________________

Sie haben Fragen dazu, oder haben etwas nicht ganz nachvollziehen können? Schreiben Sie uns ganz einfach eine Mail mit Ihrer Frage an info@pakimo.de!

Hier können Sie den Artikel „Backen mit Kindern…“ als PDF  herunterladen.

Tipps für tolle Geschenke finden Sie übrigens hier.

Ähnliche Artikel

Tags:

Trackback von Ihrer Website.

Kommentar verfassen

Jetzt Kostenlos herunterladen!
und sofort loslegen